NNP - Artikel vom 22.01.2013

                                                   

Susanne I. regiert . . .

. . . die Narren in Eschhofen

Mit Prinzessin Susanne I. von der Backstub hat der Fastnachts-Club Eschhofen (FCE) eine neue Majestät gekürt.

 

Prinzessin Susanne I. von der Backstub wird in dieser Kampagne in Eschhofen das närrische Zepter schwingen. Sie wird begleitet von ihren Komtessen, Tochter Hannah und Nichte Clara, sowie von Jaqueline (nicht im Bild).	Foto: Braun

Prinzessin Susanne I. von der Backstub wird in dieser Kampagne in Eschhofen

das närrische Zepter schwingen. Sie wird begleitet von ihren Komtessen, Tochter Hannah

und Nichte Clara, sowie von Jaqueline (nicht im Bild). Foto: Braun

 

Limburg-Eschhofen. "Ich bin schon als kleines Kind mit dem Fastnachts-Club Eschhofen unterwegs gewesen und war bei jeder Feierlichkeit dabei!", sagt die gebürtige Eschhöferin Susanne Steiner, die sich in den nächsten Wochen ganz dem Karneval verpflichtet sieht. Denn sie ist die neue Prinzessin des Fastnachts-Clubs (FCE) Eschhofen: Als Prinzessin Susanne I. von der Backstub wird in dieser Kampagne in Eschhofen das närrische Zepter schwingen.

Im Eschhöfer Feuerwehrgerätehaus wurde sie am Sonntag im Beisein zahlreicher Narren und unter großem Helau feierlich inthronisiert. "Ab jetzt regiert den Ort eine Frau!" jubilierte die Prinzessin, der im närrischen Gefolge mehrere Komtessen zur Seite stehen: Tochter Hannah, Nichte Clara und Jaqueline. Ein paar schöne Männer sind auch dabei, allesamt Mitglieder aus den Reihen des Fastnachts-Clubs. Ihre Lieblichkeit, Susanne I., sieht das "Prinzessin-Sein" als eine große Herausforderung und freut sich schon sehr auf die kommenden Fastnachtstage. Sie will ganz Eschhofen mit dem "Karnevalsvirus" infizieren. Beruflich ist sie in der Altenpflege tätig.

Es sei toll, wie viele Menschen Mühe und Zeit investieren, die Fastnacht vorbereiten und vieles einstudieren. "Es geht mir darum, Eschhofen aufzuheitern und die Dorfgemeinschaft zu stärken!", sagt die Prinzessin, die als Susanne Steiner in Eschhofen keine Unbekannte ist. Denn ihren Ur-Großeltern gehörte früher einmal die Bäckerei Steioff in der Hauptstraße, deshalb hat sie in Anlehnung an die Bäckerei ihren Namen bekommen.


Eschhöfer Umzug

 

Wie aber wird man Prinzessin? "Indem man eine Freundin namens Luisa Klemm hat, die der Meinung ist, dass man in der Karnevalszeit sowieso nichts Besseres zu tun hat", sagt sie lachend. Bei verschiedenen Veranstaltungen kann man die Prinzessin in den kommenden Wochen im Eschhöfer Karneval erleben. Wer dabei sein will, sollte sich beeilen, Karten zu bekommen. Infos gibt es unter http://www.fastnachtsclub-eschhofen.de/.

 

Der Höhepunkt für die Prinzessin ist jedoch am Sonntag, 10. Februar, angesagt, wenn sich um 14.11 Uhr der Fastnachtsumzug des FCE durch Eschhofen und Mühlen schlängelt. Schon jetzt ruft ihre Lieblichkeit alle Bürger auf, möglichst zahlreich zum Umzug zu kommen. bra