NNP - Artikel vom 21.02.2011

Daniel I. und Jeannine I. sind Eschhofens Paar

 

Eschhofen hat wieder ein Prinzenpaar: Daniel I. und Jeannine I. vom Lahnbund Eschhofen-Solms regieren die fünfte Jahreszeit in Eschhofen, unterstützt von Pia Kohlhepp (rechts) und Andreas Kohlhepp (links). Foto: Sascha Braun

 

Limburg-Eschhofen. Im vergangenen Jahr haben sie sich bei der Eschhöfer Kirmes kennengelernt, jetzt regieren sie Eschhofen: Daniel I. und Jeannine I. vom Lahnbund Eschhofen-Solms sind das neue Prinzenpaar. Im Eschhöfer Feuerwehrgerätehaus wurden Daniel Kohlhepp und Jeannine Hagner, so heißen die beiden mit bürgerlichem Namen, in ihre prinzlichen Ämter eingeführt, erhielten Zepter und Insignien von ihrer Vorgängerin, Ute I. von der Eschhöfer Schatzinsel.

«Ich empfinde das Prinzenpaar-Dasein mit meinem Schatz als einen tollen Höhepunkt, ähnlich wie die Kirmeszeit», sagte Daniel I. Und Daniels Liebste, Jeannine I., sieht das «Prinzessin-Sein» als große Herausforderung, freut sich schon sehr auf die kommenden Fastnachtstage an der Seite ihres Prinzen.

«Ein dreifaches Helau auf das Prinzenpaar», rief Ute I. von der Eschhöfer Schatzinsel aus, als sie das Zepter des Eschhöfer Fastnachtsclubs (FCE) an ihre Nachfolger überreichte und alles Gute für die bevorstehende Kampagne wünschte, ebenso wie Ortsvorsteher Bernd Stein.

Daniel Kohlhepp, Jahrgang 1986, ist Diplom-Religionspädagoge und absolviert derzeit ein Lehramtsstudium für Katholische Religion und Geschichte an der Goethe-Universität in Frankfurt. Außerdem singt er im Domchor, im Kirchenchor Eschhofen und tritt mit der Band «Joy» auf. Bereits als Kind sei er mit dem «Fastnachtsvirus» infiziert worden, sagte er. Er habe Tonaufnahmen von TVE-Sitzungen gehört, nicht zuletzt war sein Vater Andreas Präsident des TVE, seine Mutter Pia war vielfältig aktiv, vor allen Dingen bei Tanzvorführungen. Im Übrigen hat der Karneval im Hause Kohlhepp schon lange Tradition. Großvater Robert Kohlhepp stand schon in der Bütt, Daniels Bruder Sebastian war bereits im Jahr 2002 Eschhöfer Prinz, vier Jahre später auch bei Prinz Ansgar I. Mitglied des prinzlichen Gefolges. Spätestens seit dieser Zeit habe er den Wunsch gehabt, einmal selbst Fastnachtsprinz zu werden, sagte Daniel I.

Jeannine Hagner, die 1993 in Ehringshausen das Licht der Welt erblickte, wohnt in Solms-Oberbiel und ist Schülerin am Oberstufengymnasium der Goetheschule Wetzlar. Nach ihrem Abitur will sie Lehrerin für Deutsch und Englisch werden. In ihrer Freizeit ist sie Reiterin und eine leidenschaftliche Badminton-Spielerin, nahm schon als Kind mehrfach als Reiterin am Wetzlarer Fastnachtsumzug teil. Überhaupt ist sie dem Karneval sehr verbunden – der Oberbieler Rosenmontagsball ist für sie ein Höhepunkt des Jahres.

Bei verschiedenen Veranstaltungen wird man das neue Eschhöfer Prinzenpaar in den kommenden Wochen erleben. Wer dabei sein will, muss sich beeilen: Die Kappensitzung des Turnvereins Eschhofen (TVE) am Samstag, 5. März, ist bereits ausverkauft. Für die Frauenfastnacht des TVE am Sonntag, 27. Februar, sind allerdings noch Karten erhältlich.

Der Höhepunkt ist jedoch am Sonntag, 7. März, angesagt, wenn sich von 14.11 Uhr an der Fastnachtsumzug des FCE durch Eschhofen und Mühlen schlängelt – mit der traditionellen Abschlussparty im Zepan. Und am Dienstag, 8. März, wird das Eschhöfer Prinzenpaar auch am Fastnachtsumzug in Wilsenroth teilnehmen, im Anschluss folgt dort auch eine Abschlussparty. bra