NNP - Artikel vom 19.01.2016

Fastnacht mit den Ex

Leider wird in dieser Karnevalskampagne kein Regent im närrischen Eschhofen das Zepter schwingen. Angeführt werden die Narren von der EPG, der Gemeinschaft aus Ex-Prinzen und Ex-Prinzessinnen.  

Um das närrische Volk richtig in Schwung zu bringen, waren viele frühere Eschhöfer Tollitäten zum Autkat ins Feuerwehrhaus gekommen und stimmten Karnevalslieder an.

Um das närrische Volk richtig in Schwung zu bringen, waren viele frühere Eschhöfer Tollitäten zum Autkat ins Feuerwehrhaus gekommen und stimmten Karnevalslieder an.

(Foto: Sascha Braun)

Limburg-Eschhofen. 

Die Narren des Fastnachts-Clubs Eschhofen (FCE) ließen sich die gute Laune nicht verderben, als sie am vergangenen Sonntag im Feuerwehrhaus ihre traditionelle Karnevalseröffnung begingen und damit gleichzeitig den Kartenvorverkauf der Karnevalsveranstaltungen starteten. Die Verantwortlichen vom FCE sind guter Dinge, dass sie den momentan freien Platz als Prinz, Prinzessin oder Prinzenpaar schon im nächsten Jahr wieder füllen können.

Die früheren Tollitäten helfen nun tatkräftig aus und gründeten kurzentschlossen eine neue Gruppierung namens EPG: die „Ehemaligen Prinzen- und Prinzessinnengemeinschaft“. Und sie wollen sich auch bei der diesjährigen Kampagne mit einbringen. Zuerst aber gab es den letzten offiziellen Auftritt des Eschhöfer Prinzenpaares von 2015 zu feiern, Prinz Robert und Gattin Carmen, im wirklichen Leben Robert Kleinmichel und Laura Syha.

Volles Programm

Die Eschhöfer Narrhalla platzte aus allen Nähten, als die beiden mit ihrem großen Gefolge zum letzten Mal ihre altbekannten Lieder sangen unter dem Motto „Ein schrecklich glamouröses Prinzenpaar“. Danach gab es Dankesurkunden aus der Hand von Eschhofens Ortsvorsteher Daniel Stenger (SPD), der auch sein Bedauern darüber ausdrückte, dass trotz intensiver und langer Suche keine Nachfolger gefunden wurden. Ein Aufruf ging auch an die Jugend, sich mehr im Karneval zu engagieren.

Um den Karneval richtig in Schwung zu bringen, hatten sich viele Eschhöfer Tollitäten eingefunden, die in früheren Jahren regierten. Und sie brachten die Narrhalla mit ihren Liedern in Stimmung. Allen voran Prinzessin Susanne I. von de Backstub in Begleitung ihrer Eisbären, Prinz Roland I. vom Eschhöfer Dreigestirn 2012, Prinz Andi I. vu de Luuwiss, Prinzessin Katrin I. von der Fuchskaut, Prinz Ansgar I. vuh de Kärchespitz, Prinz Michael I. von der Flammenburg und nicht zuletzt die frühere Kinderprinzessin Johanna.

Für die Eschhöfer Narren geht es in den nächsten Tagen rund: Am Samstag, 23. Januar, beginnt um 19.11 Uhr der Preismaskenball der Kirmesburschen im Bürgerhaus. Der bunte Karnevalsnachmittag der katholischen Pfarrgemeinde steigt am Sonntag, 24. Januar, ab 15.11 Uhr im Pfarrzentrum. Für Sonntag, 31. Januar, ist ab 16.11 Uhr die Frauenfastnacht des Turnvereins im Bürgerhaus vorgesehen. „Fastnacht im Seniorenclub“ heißt es am Donnerstag, 4. Februar, ab 14.30 Uhr im Pfarrzentrum. Einen Tag später, am 5. Februar, steht ab 16.11 Uhr die Kinderfastnacht des TVE im Bürgerhaus auf dem Programm. Die „Grün-Weiße-Nacht“, die traditionelle Fastnachtsveranstaltung des VfL Eschhofen, steigt am Freitag, 5. Februar, um 20.11 Uhr. Für Samstag, 6. Februar, sollten sich die Besucher der Kappensitzung des TVE im Bürgerhaus rechtzeitig die Karten sichern – Beginn ist hier um 20.11 Uhr.

Die große Gaudi steigt am Sonntag, 7. Februar, wenn um 14.11 Uhr der Fastnachtsumzug des FCE durch die Straßen von Eschhofen und Mühlen führt. Und im Anschluss wird wieder eine After-Zug-Party im Bürgerhaus stattfinden.

Zum Abschluss der Kampagne findet am Rosenmontag, 8. Februar, ab 14.11 Uhr die Kinderfastnacht der Pfarrgemeinde im Pfarrzentrum statt. Am Dienstag, 9. Februar, zieht es die Eschhöfer Narren um 14.11 Uhr zum Fastnachtsumzug nach Wilsenroth mit anschließender Abschlussparty. Mehr Informationen im Internet unter www.fastnachtsclub-eschhofen.de. bra