NNP - Artikel vom 07.03.2011

Die Sonne lacht zur Eschhöfer Fassenacht

 

Ein Hauch von Venedig zog durch Eschhofen. Foto: Sascha Braun

 

Limburg-Eschhofen.  In ganz Eschhofen wackelten gestern Nachmittag die Häuser: Der Fastnachtsclub Eschhofen (FCE) hatte unter dem Motto «Dot ganze Joahr kimmt us spanisch vor!» zum großen Umzug geblasen, und viele Karnevalisten in närrischen Kostümen waren wieder dabei. Fast der ganze Ort war auf den Beinen, um einen Umzug der Superlative in den Straßen von Eschhofen und Mühlen mitzuerleben. Gleichzeitig war es auch der karnevalistische Höhepunkt für das Prinzenpaar Daniel I. und Jeannie I. vom Lahnbund Eschhofen-Solms, die von ihrem Prinzenwagen aus das «Helau» anstimmten. Erneut hatten sich Karnevalisten aus dem benachbarten Dehrn, Brechen und Lindenholzhausen dem Zug angeschlossen. Sehr flott ließen es die Karnevalisten um Ex-Prinzessin Ute I. von der Schatzinsel angehen, die als Venezianer durch die Straßen tanzten. Ganz auf Comic-Figuren eingeschworen hatte sich die Truppe «Duck-Fuck and Mohr», die mit Asterix und Obelix, Dagobert und den Panzerknackern begeisterten. Von der Bahnhofstraße zog der Tross durch die Schulstraße, Limburger Straße und Langgasse, ehe die Abschlussparty für alle Jecken im Saalbau Ries mit einem gemütlichen Beisammensein ein fröhliches Ende fand. Am heutigen Montag wird der Karneval in Eschhofen mit der Kinderfastnacht des TVE im Bürgerhaus ab 15.11 Uhr ausklingen. bra

 

 

Südländische Freude in Eschhofen

 

Nicht nur der strahlend blaue Himmel sorgte gestern Nachmittag für südländische Atmosphäre in Eschhofen: "Dot ganze Joahr kimmt us spanisch vor!" lautete das Motto des närrischen Umzugs, bei dem allerdings auch hübsch gewandete Venezianer für Aufsehen sorgten (Foto). Gleichzeitig war es auch der karnevalistische Höhepunkt für das Prinzenpaar Daniel I. und Jeannine I. vom Lahnbund Eschhofen-Solms, das vom Prinzenwagen aus das "Helau" anstimmten. Erneut hatten sich Karnevalisten aus dem benachbarten Dehrn, Brechen und Lindenholzhausen in die Zugliste "geschmuggelt", so dass der Umzug längst kein Geheimtipp in Eschhofen, sondern ein großer Anziehungspunkt für Besucher von außerhalb war. Indianer, Schotten, Elfen und Priaten zählten in diesem Jahr zu den beliebtesten Motiven der rund 250 Teilnehmer, die das närrische Volk am Straßenrand wieder mit reichlich Kamellen eindeckten. bra/Foto: Sascha Braun